Mediterranes Lavendelsalz selber machen 

Mach mit wenigen Zutaten und kleinem Aufwand ganz einfach ein duftendes Lavendelsalz.

Was gibt es Schöneres, als an einem lauen Sommerabend durch den eigenen Garten zu spazieren? Die Grillen zirpen, und der Duft des Lavendels umschmeichelt die Nase. Dieses herrliche Aroma kannst du auch in deine sommerlichen Speisen zaubern – ganz einfach mit einem selbst gemachten Lavendelsalz aus deinem Garten. Das Salz lässt sich lange aufbewahren, sodass du dir den mediterranen Sommerduft noch im Winter in deine Speisen holen kannst.

Was brauchst du?

  • Getrocknete Lavendelblüten
  • Meersalz
  • Ein verschließbares Glas

Für was eignet sich Lavendelsalz?

Trotz seines typischen Duftes ist das Lavendelsalz sehr mild im Geschmack und passt daher zu allen mediterranen Gerichten wie Pasta, Fisch– und Fleischgerichten, aber auch ganz schlicht zu Baguette und Olivenöl. Ich stelle es gerne am Tisch ein. Es ist ein Hingucker und begeistert meine Gäste immer wieder. Probier es selbst aus und mach dir einen eigenen Eindruck!

Was kann man mit Lavendel würzen?

Lavendel schmeckt hervorragend in Gebäck, Kuchen und Tartes, in Öl oder Essig eingelegt und in Butter. Besonders in der französischen Küche wird er oft verwendet, z.B. zu Fisch, Fleisch (Braten), Geflügel, Gemüse und in Suppen.

Wie wirkt Lavendel?

Lavendel gilt allgemein als beruhigend, nervenstärkend, krampflösend, schlaffördernd, angstlösend, antibakteriell, entzündungshemmend, schleimlösend, schmerzlindernd (auch bei rheumatischen Erkrankungen) und pflegend. Er steigert das Wohlbefinden und die Lebensqualität.

Wie bereitet man das Lavendelsalz zu?

Am besten nimmst du etwa 1/3 Lavendelblüten und 2/3 Salz. Je nach gewünschter Intensität des Lavendels kann das Verhältnis variiert werden. Fülle abwechselnd eine Schicht Salz und eine dünnere Schicht Lavendelblüten in das verschließbare Glas oder vermische Salz und Lavendelblüten gut miteinander und gib sie in das Glas. Das Glas soll nun mindestens eine Woche ruhen, damit das Salz die Aromen des Lavendels aufnehmen kann. Die Lavendelblüten können, wenn gewünscht, anschließend mithilfe eines feinen Siebs entfernt werden.

 

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Ruhezeit: eine Woche

Schwierigkeitsgrad: ⚫⚪⚪⚪⚪
Mediterranes Lavendelsalz selber machen © Alexandra Gorsche
Mediterranes Lavendelsalz selber machen © Alexandra Gorsche

ZUTATEN

  • 1/3 Tasse getrocknete Lavendelblüten
  • 2/3 Tasse Meersalz
  • 1 verschließbares Glas

ZUBEREITUNG

  1. Die getrockneten Lavendelblüten und das Meersalz im Verhältnis 1:2 mischen.
  2. Abwechselnd eine Schicht Salz und eine dünnere Schicht Lavendelblüten in das verschließbare Glas füllen. Alternativ Salz und Lavendelblüten gut miteinander vermischen und in das Glas füllen.
  3. Das Glas verschließen und mindestens eine Woche ruhen lassen, damit das Salz die Aromen des Lavendels aufnehmen kann.
  4. Optional: Die Lavendelblüten nach der Ruhezeit mithilfe eines feinen Siebs entfernen. Ich belasse sie allerdings im Salz, da diese einerseits Geschmack, andererseits eine wunderbare Optik mit sich bringen.
TIPP

Wie immer gilt es: Umso besser die Grundzutaten, umso besser ist das Ergebnis. Ich habe für dieses mediterrane Lavendelsalz das Bad Ischler Salzzart, ein hochwertiges, unjodiertes Gourmetsalz verwendet. Die pyramidenförmigen Salzflocken sind knusprig schmelzend und eignen sich perfekt für mein Lavendelsalz.

Das könnte dir auch gefallen:

zum rezept

Klassischer Wurstsalat a la mamá

Salate & Snacks

zum rezept

Jamaican Jerk Rub

Saucen, Dips & Pestos

zum rezept

Cremiger Feta-Joghurt-Dip

Saucen, Dips & Pestos