Veganes Schokoladen Frosting

Die ultimative vegane Schokoladen-Frosting-Rezeptur, die dein Backen revolutionieren wird!

Stell dir vor, du kreierst eine köstliche, cremige Schokoladen-Frosting, die nicht nur unglaublich köstlich ist, sondern auch komplett vegan. Ob für Cupcakes, Kuchen oder Torten – dieses Rezept ist so vielseitig, dass es jede deiner Backkreationen veredelt. Mach dich bereit, denn dieses Frosting wird dein neues Lieblingsrezept in der veganen Backwelt!

Suchst du nach einer Möglichkeit, deine veganen Backwaren auf das nächste Level zu heben? Dann ist unser veganes Schokoladen-Frosting genau das Richtige für dich! Perfekt für fluffige Cupcakes, saftige Kuchen und beeindruckende Torten – dieses Frosting ist einfach zuzubereiten und wird deine Gäste begeistern. Lass uns direkt loslegen und die Magie dieses vielseitigen Frostings entdecken!

Kann man Frostings im Kühlschrank aufbewahren?

Frostings eignen sich ideal dazu, vorbereitet zu werden. Gerne vorbereiten, im Kühlschrank kühl stellen und dann gerne nach einigen Stunden erst frisch auf die Torte oder Cupcakes drappieren.

Was ist der Unterschied zwischen Frosting und Creme?

Frosting kommt aus Amerika und ist dort eine süße Kuchenglasur, zumeist auf Cupcakes verwendet. Frosting wurde ursprünglich aus Butter hergestellt und ist mit der deutschen Buttercreme zu vergleichen. Heute dagegen wird Frosting sehr oft aus Frischkäse oder Schmand hergestellt – so ist es kalorienarmer, schmeckt leichter und frischer. Wir haben eine vegane Variante mit veganem Frischkäse für euch!

Wie schmeckt Frosting?

Frischkäse-Frosting hat einen ganz eigenen leicht säuerlich-salzigen Geschmack, gerade wenn man ihn nicht mit unglaublich viel Puderzucker übertüncht. Für mich ist die hier verwendete Süße genau richtig, um den Frischkäse auszubalancieren.

 

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Schwierigkeitsgrad: ⚫⚫⚪⚪⚪
Veganes Schokoladen Frosting © Alexandra Gorsche
Veganes Schokoladen Frosting © Alexandra Gorsche

ZUTATEN

Zutaten Tortenteig bzw Cupcaketeig:

  • 100 g gehackte Schokolade
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 170 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Öl
  • 250 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • Öl zum Einfetten der Form

 

Zum Verzieren:

 

Für die glutenfreie Alternative die 250 g Mehl ersetzen durch:

  • 150 g Reismehl
  • 75 g Maisstärke oder Kartoffelstärke
  • 10 g Johannisbrotkernmehl
  • 10 g Flohsamenschalen

 

Zutaten Schokoladen Frosting:

  • 100 g vegane Zartbitterschokolade
  • 300 g veganer Frischkäse (Zimmertemperatur)
  • 2-3 EL Agavendicksaft
  • 1 Prise Salz

ZUBEREITUNG

  1. Für diesen einfachen Ölkuchen die Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz und dem Handmixer zu steifem Schnee schlagen.
  2. Danach Dotter, Zucker, Vanillezucker, Wasser und Öl in einer anderen Schüssel schaumig schlagen, das Mehl mit Backpulver vermischen oder bei der glutenfreien Alternative alle Mehle zusammen gut vermengen und in die Dottermasse einrühren.
  3. Die Birnen schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Die gehackte Schokolade und die Birnenstücke unter die Masse heben.
  5. Jetzt nur noch den Eischnee in die Masse unterheben und zu einem cremigen Teig verrühren.
  6. Anschließend den Teig in einer mit Butter befetteten Kuchenform oder Gugelhupfform bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Backrohr ca. 25-30 Minuten backen. Verwendet man mehrere kleine Formen, verringert sich die Backzeit.
  7. Die vegane Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen.
  8. Im Anschluss mit dem zimmerwarmen veganen Frischkäse verrühren.
  9. Mit Agavendicksaft und Salz abschmecken.
  10. Den Kuchen, die Torte oder die Cupcakes mit der Creme verzieren.
TIPP
Das könnte dir auch gefallen:

zum rezept

Zuckerglasur

Süsses & Desserts

zum rezept

Witwenküsse

Süsses & Desserts

zum rezept

Artischockenaufstrich

Saucen, Dips & Pestos