Sbrisolona – steirisch interpretiert

Heute entführe ich euch auf eine kulinarische Reise nach Italien mit einem besonderen Twist. Ich präsentiere euch ein Rezept für „Sbrisolona – steirisch interpretiert“. Dieses köstliche Gebäck ist eine Hommage an das traditionelle italienische Sbrisolona Gebäck, aber mit einer einzigartigen steirischen Note, die es zu einem unvergesslichen Geschmackserlebnis macht.

Die Sbrisolona ist ein traditionelles italienisches Mandelgebäck aus der Region Lombardia. Es zeichnet sich durch seine rustikale Textur und den zarten Mandelgeschmack aus.

Das Geheimnis dieser Steirischen Sbrisolona liegt in der Verwendung von hochwertigen steirischen Mandeln, die für ihr einzigartiges Aroma und ihre knackige Textur bekannt sind. Die Verbindung von italienischem Charme und steirischer Authentizität macht dieses Gebäck zu einem wahren Genuss.

Während ihr dieses Rezept zubereitet, werdet ihr die Aromen der Steiermark und Italiens verschmelzen lassen, und das Ergebnis wird euch und eure Gäste gleichermaßen begeistern. Ob als Dessert oder als süßer Snack für zwischendurch ­­– die Steirische Sbrisolona ist immer eine köstliche Wahl.

Mit den Walnüssen aus dem eigenen Garten, der steirischen Polenta und dem Zwetschkenschnaps verleiht ihr der Steirischen Sbrisolona eine einzigartige Note und eine persönliche Note, die sie zu einem wahren Schatz macht. Die Verwendung von regionalen Zutaten verbindet meine Leidenschaft für die heimische Küche mit den italienischen Wurzeln der Sbrisolona.

Dies ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie ihr ein traditionelles Rezept nach eurem eigenen Geschmack und den verfügbaren Zutaten anpassen könnt. Geschichten wie diese erinnern uns daran, wie wunderbar und vielfältig die Welt der Küche sein kann. Sie repräsentieren die Freude am Experimentieren und die Freiheit, Gerichte auf individuelle Weise zu gestalten. Es ist eine Hommage an die kreative Seite des Kochens und an die Fülle der natürlichen Aromen, die uns die Welt der Zutaten bietet.

Also, lasst uns gemeinsam diesen köstlichen und einzigartigen Genuss feiern. Vielleicht greift Ihr zu ganz anderen Alternativen oder regionalen Zutaten, die dem Gebäck euren persönlichen Touch verleihen. Jeder Bissen wird uns daran erinnern, dass das Kochen nicht nur eine Kunst, sondern auch eine Möglichkeit ist, unsere Kultur und unsere Leidenschaften zu teilen. Prost auf euch und eure kulinarischen Kreationen! Genießt dieses wundervolle Gebäck, das mit Liebe und Sorgfalt aus eurem Garten und eurer Region zubereitet wurde. Es ist Zeit, die Aromen der Steiermark und Italiens in einem magischen Rezept zu vereinen und die Freude am Essen zu zelebrieren. Lasst uns den Geschmack der Heimat und die Traditionen anderer Länder miteinander verbinden und ein kulinarisches Meisterwerk schaffen, das die Herzen und Gaumen aller erfreut.

 

Zubereitungszeit: 60 Minuten
Backzeit: 30 bis 40 Minuten

Schwierigkeitsgrad: ⚫⚫⚫⚪⚪
Sbrisolona – steirisch interpretiert © Alexandra Gorsche

ZUTATEN

  • 200 g Mehl
  • 70 g Maisgries (Polenta)
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 20 ml Zwetschkenschnaps (Original: Grappa)
  • 150 g Walnüsse (Original: Mandeln mit Schalen)
  • 1 Eidotter

ZUBEREITUNG

  1. Die Butter muss Zimmer-Temperatur haben.
  2. Die Butter mit dem Zucker und dem Eidotter mit einem Kochlöffel verrühren. Keinen Mixer verwenden.
  3. Ein paar Walnüsse für die Dekoration beiseite legen. Die restlichen Walnüsse grob hacken.
  4. Mehl und Polenta zusammen gut vermengen. Zur Buttermasse geben. Ebenso den Schnaps und die grob gehackten Walnüsse hinzufügen und alles mit den Händen vermengen, sodass eine krümelige Konsistenz entsteht.
  5. Nun Teigstücke „zupfen“ und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech nebeneinander setzen, sodass sich alle Stücke miteinander verbinden.
  6. Mit den zur Seite gelegten Nüssen dekorieren.
  7. Bei 180°C im vorgeheizten Backofen für in etwa 30 bis 40 Minuten goldbraun backen.
  8. Nach dem Auskühlen mit Staubzucker bestreuen.
TIPP
Das könnte dir auch gefallen:

zum rezept

Plunderteig Osterhase

Süsses & Desserts

zum rezept

Florentina

Süsses & Desserts

zum rezept

Birnen-Zitronenmarmelade mit Amaretto

Marmeladen & Chutneys