Macarons Grundrezept

Macarons sind seit ein paar Jahren wirklich „Kult“ geworden. Pierre Hermé  hat diese kleine Süßigkeiten auf die Reihe der „Haute Couture“ gebracht. Die Möglichkeiten sind unendlich – sowohl in Geschmack als auch Farbe.

 

Dauer: 45 Minuten (Ruhezeit: 20-30 Minuten, Backzeit: 12-14 Minuten)
Menge: 1 Blech

Schwierigkeitsgrad: ⚫⚫⚫⚫⚪
Macarons

ZUTATEN

  • 45 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß, 36 g (Zimmertemperatur)
  • 10 g Feinkristallzucker
  • Lebensmittelfarbe, keine flüssige – ich habe hier das Rote Bete Pulver  von Stayspiced verwendet – es gibt eine tolle Farbe! Je nach Farbwunsch die Menge festlegen.
  • Zitronensaft

ZUBEREITUNG

  1. Mandeln (ohne Schale) und Puderzucker im Thermomix fein mahlen.
  2. Die Mandel-Zuckermischung zweimal sieben.
  3. Ofen auf 150 Grad vorheizen.
  4. Das Eiweiß muss Zimmertemperatur haben. Dieses mit einem Mixer aufschlagen, sobald es weiß wird, den Zucker zugeben und weitermixen. Wenn es fester wird, Lebensmittelfarbe, in diesem Fall das rote Bete Pulver untermengen. Fertig mixen. Immer alle Schritte unter laufendem Mixen machen.
  5. Die Mandel-Zucker-Mischung mit einer Teigspachtel vorsichtig unterheben, nicht mehr mixen! Eine rasche Verarbeitung ist wichtig, es darf nicht zu lange dauern. Auf 3 x ist es ideal die Masse unterzuheben. Der Teig muss zäh sein.
  6. Die Masse in eine Spritztülle geben (runde Tülle), und 1 cm großer Kreise aufspritzen, mit genügend Abstand.
  7. 20 bis 30 Minuten am Blech ruhen lassen, dadurch entsteht die Kruste.
  8. Macarons in den Ofen geben, 12-14 Minuten bei 140 Grad backen (von 150 grad auf 140 grad herunterdrehen, sobald man die Macarons einschiebt).
  9. Die Macarons aus dem Ofen holen, und mit dem Backpapier vom Blech heben. Erst nach frühestens 5 min später vom Backpapier lösen, im warmen Zustand kleben sie am Papier.
  10. Sobald diese komplett ausgekühlt sind, kann man diese füllen.

 

Die passende Schokoladen Ganache findest HIER!
Aber auch hier ist deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt – es muss nicht immer Schokolade sein. Buttercremes und Ganachen in jeglicher Farbe und Geschmack erschaffen eine wundervoll bunte Macaron Welt.

 

TIPP

Bei Macarons handelt es sich um ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl, dessen Herkunft bis ins Mittelalter zurückreicht. In Frankreich werden viele Varianten von traditionellen Macarons gebacken, davon ist heute das bunte Macaron in Form einer kleinen Doppelscheibe mit einer Cremeschicht dazwischen am weitesten verbreitet. Seit den 2000er-Jahren gewann diese Macaronvariante auch außerhalb von Frankreich an Beliebtheit.

Das könnte dir auch gefallen:

zum rezept

Gebrannter Nussmix

Glutenfrei

zum rezept

Sbrisolona – steirisch interpretiert

Süsses & Desserts

zum rezept

Nussfülle

Süsses & Desserts