Karfiol-Röstis aus den Resten

Du weißt nicht wohin mit den Blumenkohlresten? Mit dem Stängel und den Blättern? Eine tolle Möglichkeit sind Blumenkohl-Parmesan-Bratlinge. Dazu serviere ich einen selbst angebauten Bockshornklee-Sprossen-Salat. Das Rezept ist eine großartige Zero-Waste-Option für Menschen, die gerne nachhaltig kochen. Mit diesem Rezept kommt es zu einer vollständigen Verwertung des Gemüses.

Karfiol ist ein äußerst nährstoffreiches Gemüse und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, Vitamin K und Folsäure. Auch die Stiele des Karfiols sind reich an Nährstoffen und Ballaststoffen. Durch die Verarbeitung der Stiele in diesem Rezept wird das volle Nährstoffpotential des Gemüses genutzt.

Wusstest Du, dass Karfiol eine großartige pflanzliche Proteinquelle ist? Mit etwa 3 Gramm Protein pro Tasse gehört Karfiol zu den proteinreichsten Gemüsesorten und eignet sich perfekt für vegetarische und vegane Ernährungsweisen.

 

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 20 Minuten

Schwierigkeitsgrad: ⚫⚫⚪⚪⚪
Blumenkohl-Parmesan-Bratlinge © Alexandra Gorsche

ZUTATEN

  • Geriebene Karfiolreste
  • Ca. 50 g geriebener Parmesan
  • Ca. 50 g geriebener Emmentaler
  • 2 Teelöffel Mandelmehl
  • 1 Ei
  • Salz
  • Bockshornklee-Sprossen

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Die Blumenkohlreste im Thermomix raspeln, den Parmesan dazugeben und weiter mixen.
  3. Füge Ei, Mehl und Salz hinzu.
  4. Flache Bratlinge formen.
  5. 20 Minuten bei 180 Grad backen.
  6. Anschließend 5 Minuten abkühlen lassen.
  7. Mit einem Salat oder einem Sauerrahm-Dip servieren.
TIPP
Das könnte dir auch gefallen:

zum rezept

Zucchini-Parmesan-Chips

Beilagen & Gemüse

zum rezept

Bärlauchknödel mit Parmesan und brauner Butter

Beilagen & Gemüse

zum rezept

Blumenkohl-Risotto mit Spargel und Tomaten

Vegetarisch & Vegan