Steirisches Curry mit Käferbohnen

Na, dann lasst uns mal in die köstliche Welt des Steirischen Currys eintauchen! Ein wahrhaftiger Gaumenschmaus, der die Sinne belebt und den Magen verwöhnt. In diesem Curry vereinen sich die würzigen Aromen aus aller Welt mit dem herzhaften Charakter der steirischen Küche.

Curry – ein Gewürz, das Geschichten erzählt und Kulturen verbindet. Ursprünglich aus Südasien stammend, hat sich Curry zu einem globalen Phänomen entwickelt. Mit einer Vielzahl von Gewürzen wie Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel und Ingwer verleiht Curry jedem Gericht einen einzigartigen Geschmack und eine lebendige Farbe.

Doch was wäre ein steirisches Curry ohne die unvergleichlichen Käferbohnen und Erbsen? Diese kleinen, aber kraftvollen Hülsenfrüchte sind die Stars dieses Gerichts. Reich an Proteinen und Ballaststoffen, verleihen sie dem Curry eine angenehme Textur und machen es zu einer wahren Wohltat für Körper und Seele.

Also, schnappt euch eure Kochlöffel und lasst uns gemeinsam dieses aromatische Abenteuer beginnen, das nicht nur den Gaumen erfreut, sondern auch eine Hommage an die Vielfalt der steirischen Küche darstellt!

 

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Schwierigkeitsgrad: ⚫⚫⚪⚪⚪
Steirisches Curry © Alexandra Gorsche

ZUTATEN

  • 300 g gekochte Käferbohnen
  • 50 g gekochte Erbsen
  • 1 Karotte
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Wasser
  • 3 EL Öl
  • 4 Tomaten, geschält und gewürfelt (auch Dosentomaten sind möglich)
  • 1 Prise Chili
  • 1 TK Ingwerpulver
  • ½ TL Kurkuma
  • 2 TL Salz
  • 3 TL Curry
  • ½ TL Ras el-Hanut
  • ½ TL Garam Masala

ZUBEREITUNG

  1. Die Käferbohnen unter fließendem Wasser waschen, bis das Waschwasser klar bleibt.
  2. Danach in 1 Liter Wasser bei mittlerer Hitze aufkochen und bei geöffnetem Topf auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Käferbohnen weichgekocht sind. Die Käferbohnen beiseitestellen.
  3. Die Erbsen (ich habe zu Tiefkühl-Erbsen gegriffen), ebenso in Salwasser ca fünf Minuten kochen, abseihen und im Eiswasser abschrecken, damit sie nicht ihre Farbe verlieren.
  4. In einem großen Topf oder einem Wok das Fett erhitzen und die fein gehackte Frühlingswiebel und die klein geschnittene Karotte darin goldbraun anbraten. Den Ingwer und Kurkuma zugeben und etwa eine Minute weiterbraten.
  5. Die Tomaten hinzufügen, bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  6. Curry, Chili, Salz und die weiteren Gewürze hinzufügen.
  7. Käferbohnen und Erbsen hinzufügen und alles ca. 10-15 Minuten lang auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  8. Kurz vor dem Servieren eventuell mit Koriander und Garam Masala würzen.
  9. Dazu serviert man am besten Jasmin-Reis.
TIPP

Ich verwende immer unterschiedliche Currymischungen. Das verleiht dem Gericht noch einmal einen ganz eigenen Twist. Bei Stay Spiced ! gibt es eine Vielzahl von Currys, ich mixe immer bis zu vier verschiedene in diesem Gericht zusammen.

Das könnte dir auch gefallen:

zum rezept

Stöckelkraut mit Kümmel und Chili

Beilagen & Gemüse

zum rezept

Salsa – fruchtig, würzig mit einem Schärfekick

Vegetarisch & Vegan

zum rezept

Pak Choi in scharfer Marinade

Vegetarisch & Vegan